Meldung

Tagesimpuls 22.03.2020

4. Fastensonntag – Laetare

„Freue dich, Stadt Jerusalem!

Seid fröhlich zusammen mit ihr, alle, die ihr traurig wart.

Freut euch und trinkt euch satt an der Quelle göttlicher Tröstung.“

So lautet der liturgische Eröffnungsruf des heutigen Sonntags. Zur Freude ruft uns heute die Kirche auf, mitten in der Fastenzeit. Sie erinnert uns daran, dass die Fastenzeit nicht Selbstzweck ist, dass sie auch keine trübselige Angelegenheit sein soll, sondern Vorbereitungszeit auf das größte und wichtigste Fest des ganzen Kirchenjahres, das Fest der Auferstehung Jesu und damit auch das Fest unserer Erlösung.

So richtig will die Freude in diesem Jahr in mir nicht aufkommen, weil ich die Gemeinschaft mit allen, mit denen ich sonst die Gottesdienste gefeiert habe, nicht erleben darf, heute nicht und auch nicht zum Osterfest und weit darüber hinaus.

So lade ich ein, das Tagesgebet dieses Sonntags zu beten:

„Herr, unser Gott, du hast in deinem Sohn die Menschheit auf wunderbare Weise mit dir versöhnt. Gib deinem Volk einen hochherzigen Glauben, damit es mit froher Hingabe dem Osterfest entgegeneilt. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Bruder, Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und uns liebt in Ewigkeit. Amen.“

 

Die Lesungen dieses Sonntags:

1 Sam 16 – Berufung und Salbung des Davids zum König: Bei Gott gelten nicht menschliche Maßstäbe. Er kennt auch die Herzen. Sein Geist ist es, der Menschen befähigt, in seinen Dienst zu treten.

Eph 5,8-14 – Aufruf des Apostels Paulus, als Kinder des Lichts zu leben: Christus ist das Licht in unserem Leben. Wer sich auf ihn einlässt, durch den wird er selbst in der Welt leuchten.

Joh 9,1-41 – Heilung des Blindgeborenen: An Jesus glauben bedeutet, mit neuen Augen zu sehen. Der Glaube öffnet die Augen für die Gegenwart Gottes in der Welt und in unserem Leben.

Sie handeln von der Zuversicht, die wir in das Handeln Gottes und seines Sohnes Jesus Christus in Zeit und Geschichte haben dürfen.

 

Nutzen Sie die vielfältigen Angebote in Rundfunk, Fernsehen und im Internet zur Mitfeier der Gottesdienste.

Es grüßt Sie und Euch alle an diesem Sonntag und wünscht, dass Sie und Ihr gesund bleibt

Euer Rainer Lau
Pfarrer