Slide

7.jpg

WIR SIND KIRCHE, AUCH IN ZUKUNFT - Ausschreibung

„Lebendige Kirche in Lichtenrade - wir sind Kirche, auch in Zukunft!“

Kirchengemeinde Salvator

Im Rahmen des Prozesses „Wo Glauben Raum gewinnt“ des katholischen Erzbistums Berlin, ist der Pastorale Raum „Tempelhof-Mariendorf-Lichtenrade-Buckow“ gebildet worden. Teil dieses Raumes ist die Kirchengemeinde Salvator im Süden von Berlin (Bezirk Tempelhof-Schöneberg). Die Gemeinde umfasst den gesamten Ortsteil Lichtenrade im Land Berlin, sowie die kleineren Ortsteile Waldblick und Roter Dudel der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow im Land Brandenburg. Zur Gemeinde gehören ca. 8000 katholische Christinnen und Christen. Sie ist von einem vielfältigen und selbstorganisierten Gemeindeleben in Gruppen, Kreisen und Verbänden geprägt.

Ziel des Projekts:

Im Zentrum des Prozesses der Neugestaltung im Pastoralen Raum sind vor allem nach innen gerichtete, strukturelle und institutionelle Themen im Fokus. Wir wollen diese Perspektive weiten und im Rahmen des Projektes die Fragen in den Mittelpunkt stellen:

  • Wie wird die Kirche im Sozialraum Lichtenrade in zehn Jahren aussehen?
  • Wie können wir uns heute auf diese Situation vorbereiten und den Weg in die Zukunft konkret gestalten?
  • Welche Erfahrungen können wir daraus für die Gestaltung des Pastoralen Raumes ableiten, der sehr unterschiedliche soziale Räume umfasst?

Kirche ist immer auf dem Weg. Das wandernde Volk Gottes ist unterwegs. Deshalb gehören Veränderungen, Reformen und neue Aufbrüche schon immer zum Erscheinungsbild der Kirche. Aktuell erleben wir diese Veränderungen in Bezug nicht nur auf das Leben in der Gemeinde, sondern auch auf die gesellschaftlichen Entwicklungen, auf die individuellen Perspektiven auf Glauben und Religion, auf die öffentliche Wahrnehmung kirchlichen Lebens, auf die Strukturen der Kirche und auf die Personalsituation. In Zeiten der Veränderungen braucht es Punkte, die festen Halt geben, und Ziele, um einen Weg einschlagen zu können und um auf ihm zu bleiben. Dieses Ziel ist die Antwort auf die Frage, wie soll Kirche im Sozialraum Lichtenrade aktuell und in den nächsten Jahren gestaltet sein.  

Projektziel ist nicht in erster Linie eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation oder die Klage über Veränderungen. Ausgehend vom Bestehenden soll ein Blick in die Zukunft gewagt werden und Wege für eine zukunftsfähige Kirche in Lichtenrade und im Pastoralen Raum, nicht zuletzt auch in ökumenischer Verbundenheit, aufgezeigt werden.

Zielgruppe:

Eingeladen zur Mitwirkung im Projekt sind alle Interessierten innerhalb und außerhalb der Gemeinde. Insbesondere natürlich Vertreterinnen und Vertreter der Gremien, die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Vertreterinnen und Vertreter der Gruppen und Kreise der Gemeinde, der Orte kirchlichen Lebens, der Partner in der Ökumene und des Gemeinwesens in Lichtenrade bzw. auf dem Pfarrgebiet. Weiterhin ist die Gemeinde eingeladen, sich am Diskussionsprozess insbesondere im Rahmen einer Pfarrversammlung zu beteiligen und aktiv mitzuwirken. Aus dem Pastoralen Raum sind Vertreterinnen und Vertreter der Kirchengemeinden und auch der weiteren Orte kirchlichen Lebens ausdrücklich zur Begleitung des Projektes eingeladen.

Gegenstand des Projekts

In dem Projekt sollen nach heutigem Stand der Erkenntnisse die Themen benannt werden, die bezogen auf den Sozialraum Lichtenrade aktuell, in naher Zukunft sowie bezogen auf einen Zeitraum von 5 bis 10 Jahren für eine lebendige Kirche  von Bedeutung sein werden. Dabei gilt es insbesondere in den Blick zu nehmen: 

  • die Fragen und Erwartungen der Gemeindemitglieder, aber gerade auch der Menschen in Lichtenrade, die keiner Kirchengemeinde angehören
  • die Charismen der Gemeindemitglieder
  • die aktuellen Angebote der Gemeinde Salvator (u.a. Gottesdienste, Angebote der Gruppen und Kreise, der Orte kirchlichen Lebens auf dem Gemeindegebiet) 
  • die sich wandelnde Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement
  • die Personalsituation der Gemeinde
  • die demographische Entwicklung
  • die Entwicklungen im Pastoralen Raum

Um das Ziel des Projekts zu erreichen, sollen die Erfahrungen, die Expertise und die Wünsche aus der gesamten Gemeinde und aller am Projekt Mitwirkenden einbezogen werden. Die Ergebnisse sollen aktiv in die Entwicklung von Konzepte im Pastoralen Raum eingebracht werden.

Projektzeitraum

Frühjahr 2019 - Herbst 2019:  
Bestandsaufnahme, Ideensammlung und Konkretisierung der Ideen

Umfang der Ausschreibung und das Angebot

Zum Umfang der hier ausgeschriebenen Leistungen gehört die Beratung der Projektgruppe in der Gestaltung und Umsetzung des Projektes, die Planung, Organisation und Moderation von mindestens 2 Workshops und die Begleitung einer Pfarrversammlung sowie die konzeptionelle Vorbereitung der Ideen in weiteren Projektphasen.

Das Angebot mit einer Projektskizze im Umfang von zwei (bis drei) A4-Seiten - insbesondere mit einer Beschreibung der Methodik und zum vorgesehenen Zeitplan des Projekts - ist einschl. der Kostenvorstellungen und Referenzen ähnlicher Projekte per Mail an den Auftraggeber zu richten.

Zeitlicher Ablauf der Ausschreibung

Veröffentlichung der Ausschreibung:      21.02.2019

Abgabe der Angebote bis zum:                 31.03.2019

Nach Ende des Zeitraums für die Abgabe der Angebote entscheidet ein Gremium der Gemeinde, in dem der Kirchenvorstand und der Pfarrgemeinderat vertreten ist. Vorher erhalten die Bewerberinnen und Bewerber im November 2018 die Möglichkeit einer Präsentation ihrer Vorstellungen bezüglich der Realisierung des Projekts

Eine Entscheidung über die Vergabe des Projektauftrags erfolgt bis 30.04.2019 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Auftraggeber :         

Katholische Pfarrgemeinde Salvator

Pfarrer-Lütkehaus-Platz 1

12307 Berlin-Lichtenrade

https://www.salvator-lichtenrade.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitglieder der Projektgruppe zur Verfügung:

 Benno Bolze  Wilfried Ceczka  Mirko Schadewald 
 Diakon Kirchenvorstand Pfarrgemeinderat
 Tel. 0178 2044077    Tel. 0159 01291436   Tel.: 0172 31 444 24
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen