Slide

4.jpg

Informationen

Msgr. Theodor Grabe

*21.03.1866        27.09.1935                      

Mit Benediktion der zur Hälfte fertiggestellten Kirche am 05.02.1933, wurde Msgr. Grabe - Pfarrer von St. Elisabeth/ Schöneberg - auch “Pfarrer” von Lichtenade. Infolge einer Blinddarmentzündung verstarb Msgr. Grabe am 27.09.1935

Msgr. Grabe ist der Erbauer des ehemaligen Christo- phorus-Kinderkrankenhauses und der Salvator-Kirche, die zunächst nicht als Pfarrkirche gedacht war.

Auch wenn schon vorher Bestrebungen bestanden, eine Kirche zu  bauen, ist Msgr. Grabe der eigentliche Gründer von Salvator.

Msgr. Wilhelm Lütkehaus

*08.07.1900        14.02.1980

Nach dem Tode von Msgr. Grabe, wurde mit dem 21.10.1935 die Verantwortung an Kaplan Lütkehaus weitergegeben, der seit dem 01.10.1932 Kaplan war. Am 31.03.1937 wird Salvator selbständige Kuratie und Kaplan Lütkehaus Kuratus.

Salvator wurde am 01.10.1940 zur Pfarrei und Kuratus Lütkehaus zum Pfarrer ernannt. Damit war Msgr. Lütkehaus der erste Pfarrer von Salvator.

Seine Aufgaben als Pfarrer endeten 31.05.1972, nachdem Msgr. Lütkehaus um seine Entlastung gebeten hatte.

Prälat Peter Tanzmann

*14.07.1938        13.01.1998

Die Nachfolge trat am 01.06.1972 Domvikar Tanzmann an. Nach über fünfeinhalb Jahren, wurde Pfarrer Tanzmann am 28.01.1978 durch Kardinal Bengsch ins Seelsorgeamt berufen.

Prälat Tanzmann blieb Salvator bis zu seinem Lebensende eng verbunden.

Pfarrer Peter-Rembert Kloss

*21.05.1934        07.05.1990

Am 29.01.1978 wurde der damalige Redakteur des Petrusblattes Peter-Rembert Kloss Pfarrer in Salvator.

Nachdem Pfarrer Kloss zum Pfarrer der Pfarrei St. Annen/ Lichterfelde berufen worden war, mußte er Salvator nach fast neuneinhalb Jahren am 30.09.1988 verlassen.

Pfarrer Kloss pflegte auch nach seinem Weggehen den  Kontakt zu Salvator.

Pfarrer Dr. Klaus Kliesch 

Von Liebfrauen/Kreuzberg wurde Pfarrer Kliesch durch Kardinal Meißner am 01.10.1988 nach Salvator geschickt. Auf eigenen Wunsch ging Pfarrer Kliesch am 31.08.1992, um als Dozent an die Kath. Fachhochschule für Sozialarbeit zu gehen.

Pfarrer Hans-Jürgen Lischka

Es kam am 29.11.1992 Pfarrer Lischka, der vorher Pfarrer in Richard/Neukölln war.

Aus gesundheitlichen Gründen verließ  Pfarrer Lischka am 30.09.1999 Salvator, um dann, nach seiner Genesung, in der Pfarrei St. Konrad/Schöneberg  tätig zu werden.

Pfarrer  Rainer Lau

Mit dem 01.05.2000 wurde Pfarrer Lau Pfarrer der Gemeinden Salvator und “Zu den hll. Martyrern von Afrika”, die seit den Pfarrgemeinderatswahlen im November 1999 im Pfarrverband zusamengeschlossen waren. Mit dem erzbischöflichen Dekret vom 01.03.2004 wurde die Kuratie “Zu den heiligen Martyrern von Afrika” aufgelöst und mit der Pfarrei Salvator fusioniert, so daß es in Lichtenrade wieder nur die Katholische Kirchengemeinde Salvator gibt.

Pfarrer Lau war vorher Pfarrer von den Hl. Schutzengel in Hennigsdorf und von St. Petrus in Leegebruch.

Chronik der Kirche

Die Chronik kann nur teilweise rekonstruiert werden, da die Webseite von Frau Pilar nicht mehr zur Verfügung steht

1250-1540

Um 1250 begannen die Johanniter-Ritter aus dem Tempelhof in einer Waldlichtung mit dem Roden von Bäumen. Sie siedelten dann unter ihrem Patro- nat christliche Bauern an und nannten den Ort "Lichten- Rode". Als erstes Gebäude wurde in dem Flecken "Lichtenrode" eine Kirche gebaut.

1540 tritt der katholische Pfarrer Laurenz (oder Valerius) Briesing - nach ihm ist die Briesingstraße benannt - zum "neuen" Glauben der Reformatoren über.

Die Bauern von Lichtenrade vertreiben bald danach ihren Pfarrer. Die Reformation jedoch faßt Fuß.

Die Dorfkirche um 1850

1912-1913

In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts sammelten sich die wenigen Lichtenrader Katholiken. 
Am 26.12.1912 findet der erste katholische Gottesdienst nach der Reformation in Lichtenrade statt. Als Gottesdienststätte diente das Haus Bahnhofstraße 8, in dem  eine dem heiligen Stephanus geweihte Kapelle eingerichtet wurde..

Pater Ratte vom Sankt-Matthias-Friedhof betreut zunächst die Lichtenrader Katholiken. Später wird Lichtenrade als Außenstelle von Herz-Jesu in Tempelhof betreut.

Die Anzahl der Katholiken nahm zu und gleichzeitig wuchs der Wunsch nach einer eigenen Kirche und so wurde am 18.6.1913 (Fest des Kirchbausammelvereins) ein großes Fest eines zu Gunsten einer eigenen Kirche in Lichtenrade veranstaltet.

Die Stephanus Kapelle

1916-1924

Inzwischen hatte der Pfarrer der Schöneberger St. Elisabeth-Gemeinde, Msgr.Theodor Grabe, preiswert Grundstücke in Lichtenrade erworben, mit dem Ziel, ein Kinderkrankenhaus und eine Kirche zu bauen..

In der Stiftungsurkunde seiner "Stiftung St. Elisabeth-Haus" von 1916 wurde neben dem Betrieb eines Kinder- krankenhauses auch als Stiftungszweck die Ausschmückung und Unterhaltung eines katholischen Gotteshauses durch das Kinderkrankenhaus niedergelegt. Damit war die enge Verbundenheit von Kinderkrankenhaus und späterer Gemeinde nicht nur von der baulichen Einheit vorgegeben. 

Bischof von Berlin war Christian Schreiber. Die weitläufigen Pläne wurden dem Baurat Joseph Bischof zur Ausführung übertragen.

Als erster Bau des späteren Kinderkrankenhauses wird auf dem Gelände des Kinderkrankenhauses das spätere Apotheken- und Nähhaus fertig.

Es wurde zur Gottesdienststätte eingerichtet, wo die Lichtenrader Katholiken nach der Benediktion durch den Probst von St.Hedwig, Weihbischof Dr. Joseph Deitmer, am 7.12.1924 eine neue Kapelle erhielten.

Wie der Gründungsurkunde "Stiftung St. Elisabeth" zu entnehmen, war für die spätere Gemeindekirche der Name Salvator vorgesehen. So erhielt diese Gottesdienststätte den Namen "Salvator-Kapelle".

1929-1932

Die Grundsteinlegung der Kirche war am 1.8.1932

Nachdem Msgr. Grabe bereits im Jahre 1929 an die Kongre- gation der Heiligenstädter Schulschwestern herangetreten war, ihm, nach Fertigstellung des Kinder- krankenhauses, 15 Schwestern zur Verfügung zu stellen, kamen die ersten zwei Schwestern am 5.10.1932 in Lichtenrade an. Sie fanden eine große Baustelle vor mit Gebäuden, die noch keine richtigen Treppen hatten, in denen der Fußboden noch nicht verlegt war und auch noch die Türen fehlten. 

Am 7.10.1932 (Rosenkranzfest) traf Kaplan Lütkehaus in Lichtenrade ein, nachdem er vom Bischof von Münster zum Lokalkaplan in Lichtenrade ernannt worden war. 

Mit der Fertigstellung des Gemeindesaales, konnte die Gemeinde in eine neue Gottesdienststätte umziehen.

Die erst heilige Messe im Gemeindesaal fand am 8.10.1932 statt. 

Wegen finanzieller Schwierigkeiten konnte nur die Hälfte der Kirche gebaut werden.

05.02.1933

Der Ausbau der Kirche nahm Gestalt an.

Sonntag, den 5. Februar 1933 konnte die zukünftige Pfarr- kirche von Lichten rade, die dem Allerheiligsten Erlöser geweiht wurde und den Namen Salvator erhielt, benediziert werden.

Da die Kirche nur zur Hälfte gebaut worden war und möglichst bald erweitert werden sollte, wurde keine Konsekration vor- genommen.

In Vertretung des Bischofs zelebrierte das feierliche Levitenamt der Generalvikar Dr. Steinmann. Ihm assistierten Prälat Grabe und Dechant Hardt aus Oelde in Westfalen, ein Freund von Prälat Grabe. Die Festpredigt hielt Generalvikar Dr. Steinmann.

Mit der Benediktion der Kirche wird die noch kleine Gemeinde Lokalie von St. Elisabeth/Schöneberg.

Nach der Benedizierung der Kirche folgte die Einweihung und die offizielle Eröffnung des Kinderkrankenhauses.

27.09.1936

Während seines Urlaubs in Bad Tölz erkrankte Msgr. Grabe an einer Blinddarmentzündung, an der er am 27.9.1935 verstarb.

Seine letzte Ruhe fand Msgr. Grabe auf dem St. Matthias-Friedhof

Sein Nachfolger wurde der bisherige Kaplan Wilhelm Lütkehaus

1937-1946

Salvator mit Gründung zu St. Elisabeth in Berlin-Schöneberg gehörend, wurde mit Wirkung vom 31.3.1937 selbständige Kuratie und mit Wirkung vom 1.10.1940 eigenständige Pfarrei.

1946

Der Seiteneingang wird geschlossen und ein Hauptportal an der Rückseite des Kirchen- schiffes gebaut.

Statistische Angaben 2004 - 2007

Diese Seite wird momentan aktualisiert. In kürze werden Ihnen auch die Daten von 2007 zur Verfügung stehen.

Gemeindemitglieder

2004: 7674, 2005: 7532, 2006: 7569, 2007: 7739

Kinder- und Erwachsenentaufen | Erstkommunionkinder, Firmungen

2004: 7674, 2005: 7532, 2006: 7569, 2007: 7739

Eheschließungen | Wiedereintritte in die Kirche | Konversionen | Kirchenaustritte | Beerdigungen

2004: 7674, 2005: 7532, 2006: 7569, 2007: 7739

 

Kollekten
Adveniat
10.931,77 €
9.381,00 €
6.648,66 €
Misereor
8.131,20 €
10.290,00 €
8.674,28 €
Missio
6.816,58 €
3.950,00 €
5.291 €
Caritas
8.252,57 €
9.016,00 €
7.026 €
Renovabis
2.574,10 €
2.316,00 €
2.930 €
Sonstige Kollekten
12.201,86 €
11.253,00 €
7.986 €
Pfarrseelsorge
(Kinder-u. Jugendarbeit, Seniorenarbeit,
Kirchenmusik, Blumenschmuck, Heizung etc.)
33.929,46 €
36.454,00 €
32.315 €
Pfarrcaritas
(Hilfesuchende der Gemeinde etc.)
10.984,66 €
9.188,00 €
9.040 €
Missionsprojekte
(Uganda, Brasilien)
5.898,54 €
3.924,00 €
3.948 €
Suppenküche
4.987,90 €
5.587,00 €
4.877 €
Baukollekten
9.530,91 €
6.911,00 €
8.027,15 €

Impressum

Katholische Gemeinde Salvator

Pfarrer-Lütkehaus-Platz 1
12307 Berlin

Telefon: (030) 76 10 67 30
Fax: (030) 76 10 67 40

Kontakte:

Kontaktformular

 Datenschutz

Internetauftritt

Der Internetauftritt wird im Namen des Pfarrgemeinderates (PGR) der katholischen Gemeinde Salvator veröffentlicht. Verantwortlich für den Inhalt dieser Seiten ist Pfarrer Rainer Lau (Anschrift siehe oben).

 

Entwurf, Umsetzung & Betreuung (Webmaster):
D. und C. Elsner

 

 

Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung

 

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf. (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Rainer Lau / Katholische Gemeinde Salvator
12307 Berlin
Pfarrer-Lütkehaus-Platz 1
Deutschland

Arten der verarbeiteten Daten:

- Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
- Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
- Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
- Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
- Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
- Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Sicherheitsmaßnahmen.
- Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

 

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Staus gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB (Handelsbücher, Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, Handelsbriefe, Buchungsbelege, etc.) sowie für 10 Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handels- und Geschäftsbriefe, Für Besteuerung relevante Unterlagen, etc.).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Hosting

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Kontaktverwaltung

Wir verarbeiten Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie Organisation unseres Betriebs, Finanzbuchhaltung und Befolgung der gesetzlichen Pflichten, wie z.B. der Archivierung. Herbei verarbeiten wir dieselben Daten, die wir im Rahmen der Erbringung unserer vertraglichen Leistungen verarbeiten. Die Verarbeitungsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Von der Verarbeitung sind Kunden, Interessenten, Geschäftspartner und Websitebesucher betroffen. Der Zweck und unser Interesse an der Verarbeitung liegt in der Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung von Daten, also Aufgaben die der Aufrechterhaltung unserer Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmung unserer Aufgaben und Erbringung unserer Leistungen dienen. Die Löschung der Daten im Hinblick auf vertragliche Leistungen und die vertragliche Kommunikation entspricht den, bei diesen Verarbeitungstätigkeiten genannten Angaben.

Wir offenbaren oder übermitteln hierbei Daten an die Finanzverwaltung, Berater, wie z.B., Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer sowie weitere Gebührenstellen und Zahlungsdienstleister.

Ferner speichern wir auf Grundlage unserer betriebswirtschaftlichen Interessen Angaben zu Lieferanten, Veranstaltern und sonstigen Geschäftspartnern, z.B. zwecks späterer Kontaktaufnahme. Diese mehrheitlich unternehmensbezogenen Daten, speichern wir grundsätzlich dauerhaft.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System ("CRM System") oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Kommentare und Beiträge

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, werden ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.